Schwarz

Messerstiche in meinem Herzen,
ein Gefühl der Einsamkeit.
Blutige Tränen und
ein unbeschreibbarer Schmerz.
Er frisst sich immer tiefer,
er tut immer mehr weh.
Meine Seele ist schon verloren
und meine Träume düster.
Ketten schlingen sich um meinen Hals,
erdrücken mich und
nehmen mir die Luft.
Ich könnte schreien,
doch es kommt kein Ton.
Dunkle Schatten,
so schwarz wie die Nacht,
umkreisen mich.
Haben mich in ihrer Gewalt,
lassen mich nicht mehr gehen.
Wo ist das Licht?
Ich ertrinke in einem Meer,
blutig von meinen Tränen.
Nimmt es kein Ende?
Knochen und Tod.
Schwarz wie die Nacht.